ESF-Projekte

„2 sind Klasse“

 

Mit dem Projekt „2 sind Klasse“ sollen SchülerInnen erreicht werden, die es besonders schwer in der Schule haben und deren Schulabschluss gefährdet ist. Dabei greifen wir auf die bewährte Form des sozialpädagogischen Teamteaching in der Klassenstufe 6 (jeweils 2 Klassen pro Schuljahr) zurück. LehrerInnen und Sozialpädgogen gestalten bei dieser innovativen Form gemeinsam den Unterricht und erreichen damit mehr SchülerInnen.

 

Das Konzept beruht auf der zeitgleichen Unterrichtsgestaltung von LehrerIn und SozialpädagogIn.
Die Sozialpädagogen unterstützen dabei einzelne SchülerInnen, jedoch insbesondere die ganze Gruppe oder Klasse bei der Bewältigung der schulischen Aufgaben. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Eltern wird intensiviert. Zudem gilt es, die SchülerInnen der Vorabgangsklassen zu motivieren und zu stärken, ihre Schullaufbahn fortzusetzen bzw. eine Anschlussmaßnahme aufzunehmen.

Projekttitel

Senkung des Anteils von Schülern ohne Schulabschluss in der RS L. Bechstein

Projektbeschreibung

Die Laufzeit des Projektes SFS150070 ist vom 15.10.2015 – 31.07.2018
Die Jugendlichen lernen im Rahmen des Projektes wesentliche Elemente des Ausbildungs- bzw. Arbeitsalltages in ausgesuchten Praxisfeldern in den Werkstätten des ABW e.V. kennen und erfahren die Notwendigkeit wesentlicher Arbeitstugenden für die Realisierung betrieblicher Abläufe. Im Projekt erfolgt eine umfassende individuelle Lernförderung anhand praktischer Arbeiten, die den Schülern tief greifende Einblicke in berufliche Handlungsabläufe, den Einsatz spezieller Materialien und Techniken ermöglichen. 
Ziel ist es, den Anteil von Schülerinnen und Schülern ohne Schulabschluss in der RS "Ludwig Bechstein"  deutlich zu senken und den Schulerfolg zu sichern.

Projekttitel

SFS150086

Projektbeschreibung

Die Maßnahmen des präventiv ausgerichteten Projekts orientieren sich an dem Anliegen, die Schulabbruchquote an der Staatlichen Regelschule "Ludwig Bechstein" Arnstadt langfristig zu senken. Mit dem Ziel, Schüler*innen in ihrer Selbstwirksamkeit zu stärken, werden diese mit unterschiedlichsten, an ihren Bedarfen und Ressourcen orientierten (z.B. sportpädagogischen) Methoden angesprochen und langfristig begleitet. Außerdem werden die Sorgeberechtigten der Schülerinnen und Schüler an das Projekt angebunden und aktiv in Maßnahmen einbezogen. Zudem erfolgt mit den Pädagoginnen, welche die Schüler*innen im Schulalltag begleiten, über den gesamten Projektverlauf ein kontinuierlicher und enger Austausch. Das Projekt wird getragen durch den Deutsche Soccer Liga e.V. und direkt e.V..

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RS Ludwig Bechstein