Erasmus Projekt „United in Diversity- Wir sind Europäer“

Seit August 2015 ist unsere Schule eine von fünf Partnerschulen im Erasmus+ Projekt „United in Diversity- Wir sind Europäer“ im Rahmen des Programmes „Lifelong Learning“ der Europäischen Union. Gemeinsam mit Partnerschulen aus Finnland, Italien und der Türkei arbeiten wir unter Leitung der koordinierenden Schule aus Frankreich zu den Themen Toleranz, Vielfalt und Respekt. Die Arbeitssprache des Projekts ist Englisch, einzelne Projektergebnisse entstehen aber auch in deutscher Sprache. Während des ersten Projektjahres haben wir sehr erfolgreich zu vielen Themen, wie z.B. Vorstellung der Schulen, Erstellung, Einsatz und Auswertung von Fragebögen zum Thema, Weihnachten in den Partnerländern oder am Thema „Vorurteile“ gearbeitet. Ein Logo für unser Projekt wurde im Rahmen eines Wettbewerbs an allen Partnerschulen ausgewählt. Im Moment entsteht im zweiten und letzten Projektjahr unsere Projekthymne, mit Strophen aller Partner sowie ein gemeinsamer Kalender für das

Jahr 2017. Alle Ergebnisse unseres Projekts befinden sich auf unserem Twinspace, der außerdem der virtuelle Treffpunkt der Schüler und Lehrer der Projektschulen ist.

Ein besonderer Höhepunkt von Erasmus+ Projekten sind die Projekttreffen, von denen das erste große Treffen im März dieses Jahres an unserer Schule in Arnstadt stattfand. Ein weiteres führte Schüler und Lehrer aller Partnerschulen im Mai 2016 nach Frankreich. Zwei Treffen, in Finnland und Italien, sind nun für 2017 geplant.

Nachdem in einem ersten Treffen der Koordinatoren der Länder/Schulen an der französischen Schule im November 2015 die Projektplanung entstand, wird zum Abschluss des Projekts im Juni 2017 der gemeinsame Abschlussbericht in Arnstadt erstellt.

Einmal Europa und zurück...

 

Ein letztes Mal trafen sich in der vergangenen Woche die Projektkoordinatoren des Erasmus+ Projekts „United in Diversity - Wir sind Europäer“ aus Frankreich, Italien, Finnland und der Türkei an der deutschen Partnerschule, der „Ludwig Bechstein Schule“ in Arnstadt. Gemeinsam evaluierten wir unser zweijähriges Projekt und einigten uns auf die Endfassung unserer Abschlussberichte an die Nationalen Agenturen. Was lief gut, was könnte noch verbessert werden, aber auch: wie geht es vielleicht weiter, nach dem offiziellen Ende des Projekts. Nicht nur die mit unseren Arbeitsergebnissen prall gefüllte „Projekthomepage“ (unser Twinspace), sondern auch DVDs mit Bildern und Filmen zeugen von intensiver und konstruktiver Projektarbeit, die aber auch Schwierigkeiten überwinden musste. So arbeiteten wir beispielsweise ohne unsere französische Projektkoordinatorin weiter und das in der Türkei geplante Projekttreffen konnte aus politischen Gründen nicht stattfinden.

 

Auch zu diesem „kleinen“ Abschlusstreffen standen neben der gemeinsamen Arbeit wieder „andere Dinge“ wie z.B. eine Schulführung, ein gemeinsamer Rundgang durch Arnstadt, Besuche in den Kirchen wie auch im Bachhaus und natürlich Erfahrungsaustausche mit Kollegen unserer Schule auf dem Programm. Unsere Landeshauptstadt Erfurt erlebten die Gäste ganz im Zeichen von Luther, Reformationsjubiläum und Kirchentag.

 

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich beim Team des Frauen- und Familienzentrums Arnstadt um Frau Wanderer, das uns entsprechende Räumlichkeiten zur Arbeit zur Verfügung stellte und uns liebevoll bewirtete, außerdem bei Frau Kowar, die uns die notwendigen Kontakte vermittelte.

 

Christine Amberg (Projektkoordinatorin, Staatliche Regelschule „Ludwig Bechstein“, Arnstadt)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RS Ludwig Bechstein